Sitzanalyse und Messung der Einwirkung durch Sensoren

Photo by Racewood
Photo by Racewood

 

Der Reitsimulator ist mit unterschiedlichen Sensoren ausgestattet.

 

 

  • Sattelsensoren

4 Sensoren messen die Gewichtseinwirkung des Reiters (links, rechts, vorne, hinten)

  • Zügelsensoren (am Maul)

2 Sensoren messen die Anlehnung und Verbindung zum "Pferdemaul"

  • Hals- und Genicksensoren

2 Sensoren messen die Stellung im Hals und Genick

  • Schenkelsensoren

jeweils 3 Schenkelsensoren auf der linken und rechten Seite, erfassen die Schenkellage und ermöglichen die Einwirkung der Hilfengebung

 

Die Schenkelsensoren können, je nach Trainingswahl, ein- oder ausgeschaltet werden.

 

Sitzanalyse und Visuelle Darstellung auf dem Monitor:

 

Durch die Sensoren kann der Sitz und die Einwirkung des Reiters virtuell übertragen und gemessen werden. Dadurch ist es möglich, sich auf dem Monitor den jeweiligen "Iststand" anzeigen zu lassen  und danach sein individuelles Training zu bestimmen.

Nach dem Testritt im Schritt, Trab und Galopp wird die Messung der Gewichtsverteilung, Zügelverbindung und Schenkeleinwirkung analysiert. Die Sitzanalyse wird durch die anschließende Videoaufzeichnung vervollständigt.