Gästebucheinträge, sowie Feedback sind jederzeit herzlich Willkommen.   :-)

Fragen bitte über Kontakt.



Kommentare: 8
  • #8

    Eva (Freitag, 12 Mai 2017 09:03)

    Hallo Anja,

    nach dem Training bei Dir hatte ich eine ausgesprochen erfolgreiche und schöne Reitstunde ;-)

    Im Einzelnen:
    Was mir ganz gut geholfen hat und was ich vom Simulator auf das Pferd umsetzen konnte war zum einen das Aufrichten nach "vorne/oben". Daran hab ich mich öfter erinnert und das Gefühl gehabt, besser im Gleichgewicht zu sitzen und die Vorwärtsbewegung des Pferdes besser auszugleichen.
    Zum anderen ist es mir im Schritt und Trab gelungen, die Hüftbewegung so auszuführen, dass die Knie nach unten statt nach oben gingen (entsprach der Bewegung auf dem Flexchair nach vorne).
    Die Seitbewegung (die wir mit den "Suleikaarmen" (vor der Brust verschränkt) geübt haben, ohne einzuknicken) hab ich, glaube ich, zumindest beim geradeausreiten umsetzen können. In den Seitengängen, v. a. im Trab, löst sich mein Sitz öfter noch auf, da hilft nur üben, üben....
    Die Hände hat meine Reitlehrerin kein einziges mal korrigiert - auch hier hatte ich das Gefühl, dass ich Deine Übung auf dem Simulator zumindest teilweise umsetzen konnte.
    Was mir schwer fiel war die Streckung der Lendenwirbelsäule. Hier hat mein Pferd entweder zuviel Schwung, ist zu schnell oder ich zu unkonzentriert...? Das werd ich nochmal üben müssen.
    Galopp war auch schon besser aber noch nicht so ruhig wie auf Black Beauty ;-)

    Summasumarum bin ich zufrieden und ich hoffe, wir sehen uns wieder.

    Viele liebe Grüße und weiterhin viel Spaß mit Deiner Arbeit am Reitsimulator! Man merkt, dass Du das mit Herz und Verstand machst und das ist schön :-)

    Alles Gute
    Eva

  • #7

    Silvia (Donnerstag, 16 März 2017 12:06)

    Hallo liebe Anja,

    ich möchte mich noch einmal ganz herzlich für den Gewinn mit dem Flexchair bedanken.
    Deine Einweisung mit der Sitzanalyse und den neu erlernten Bewegungsmustern hilft mir bis heute mit den Gewichtshilfen besser umzugehen und die Mittelpositur besser zu finden ohne ins Hohlkreuz zu fallen.
    Ich kann jedem das Training auf dem Flexchair nahelegen. Man bekommt ein neues, besseres und viel gesünderes Sitzgefühl fürs Pferd. Man kann sich besser in die Bewegungen des Pferdes einfühlen und das Becken wird viel beweglicher.
    Der Flexchair deckt gnadenlos die Fehler auf. Und das ist auch gut so. Somit wird man wieder wach gerüttelt das es nicht am Pferd liegt wenn es mal wieder vor sich hinschleicht oder unterm Hintern weg rennt sondern das es an uns Reitern liegt, die ständig in der Bewegung hängen bleiben.
    Im Anschluss ging es natürlich noch auf den Reitsimulator. Was soll man sagen. Einfach eine tolle Idee. hier kann man seine falsch eingefahrenen Bewegungsmuster brechen. Ein Pferd welches nicht ermüdet und man kann sich selbst ganz auf seinen Sitz konzentrieren.
    Ich war nicht das letzte mal da. Ich komme wieder. Vor allem für den Flexchair.
    VLG Silvi

  • #6

    Franziska Lutter (Mittwoch, 19 Oktober 2016 23:08)

    Ich habe vor ein paar Tagen den Reitsimulator Black Beauty in Hessen testen können.
    Außerdem habe ich den Flexchair ausprobiert. Zur Erklärung, der „Reitsimulator sieht einem echten Pferd, durch seine Größe und dem echten Mähnen und Schweifhaar sehr ähnlich.
    Die Bewegungen der Grundgangarten werden sehr naturgetreu nachgeahmt. Zusätzlich können auch Dressurlektionen der klassischen Reitkunst, simuliert und geritten werden. Durch spezielle Sensoren ist ein sofortiges Feedback mit Monitorübertragung möglich. Das spezielle Kameratraining ermöglicht dem Reiter, sich in der Bewegung direkt zu beobachten und zu analysieren.“

    „Der Flexchair ist ein dreidimensionaler Stuhl mit zwei 3D Bewegungselementen, für mehr Bewegung und Stabilität in der Körpermitte. Durch einen zusätzlichen Sensor wird der Bewegungsablauf mit einem Software Programm verbunden und ermöglicht dadurch ein gezieltes Training durch sofortiges visuelles Feedback.“

    Nun zur Rezension:

    Nach meiner Anreise wurde ich von Anja Schade mit einem Kaffee begrüßt und es wurden vorab ein paar Fragen zum Ausbildungsstand, Erwartungen usw. besprochen.
    Danach ging es auf den Flexchair. Das tolle an diesem Stuhl ist, dass einem genau gezeigt wird wie beweglich und genau man seine Hüfte bewegt, wie man belastet usw.
    Die Bewegungen werden direkt auf einen Bildschirm übertragen und durch einen kleinen Ball angezeigt. Mit diesem Ball musste ich nun kleine Aufgaben ausführen, wie den Ball vor und zurück, nach links und rechts oder im Kreis zu bewegen.
    Das ganze wurde dann während eines Tests aufgenommen und hinterher ausgewertet.
    Ich muss zugeben, dass das viel anstrengender war als ich angenommen hatte.
    Anschließend wurde der Test ausgewertet und es kam heraus, dass ich sehr genau meine Hüfte bewege, aber gerne rechts hinten leicht schwanke.
    Bei regelmäßiger Anwendung wird dann genau an diesen Sachen gearbeitet und die Beweglichkeit und Genauigkeit verbessert. Eine absolut tolle Möglichkeit sich zu verbessern und an seinen Hilfen zu arbeiten.

    Nach dem Test und der Auswertung ging es dann auf den Simulator „Black Beauty“.
    Nach einer Einführung wurde dann eine Sitzanalyse gemacht. Mit Hilfe der verschiedenen Sensoren im Pferd und den 4 Kameras, ist diese Analyse sehr genau.
    Gemessen wird der Schwerpunkt (zu weit hinten/vorne oder links/rechts lastig), die Schenkelhilfen, sowie die Zügelhilfen usw. Ich war beeindruckt, wie genau diese Sensoren arbeiten.
    Absolut genial finde ich die Möglichkeiten dieses Trainings, da man an jeder Kleinigkeit seines Sitzes arbeiten kann. Ich selbst neige dazu mein rechtes Bein mehr einzusetzen als mein linkes und auch den rechten Zügel minimal stärker einsetze als den linken.
    Bei der Analyse konnte man nun erkennen, dass ich beim Reiten die linke Hand minimal weiter vorne habe.
    Nach der Analyse haben wir dann genau an diesen Dingen gearbeitet.
    Ich war extrem begeistert von diesen genauen Möglichkeiten. Solche Sachen fallen einem Reitlehrer von unter kaum auf und mit dem Simulator kann man auch eine Stunde lang traben um an einer Kleinigkeit zu arbeiten.
    Aber auch Lektionen können geübt werden.

    Zum Schluss gingen wir an die Wechsel, bei denen ich stets einen Knoten im Kopf hatte und somit echte Probleme. Auch wenn ich wusste, wie ich es korrigieren könnte, störte der „Knoten“ bei der Ausführung.
    Nach 20 min. mit dem Simulator (der genau wie ein echtes Pferd auf Hilfen reagiert), fielen mir die Wechsel deutlich leichter und ich war auch in der Lage das neu erlernte auf dem Pferd umzusetzen. Nun fallen mir die (verhassten) Wechsel deutlich leichter und ich habe wirklich etwas dazu gelernt.

    Zum Schluss tranken Anja und ich noch einen Kaffee und sprachen nochmal über alles. Als Fazit muss ich sagen, dass ich komplett begeistert bin und nur jedem dazu raten würde, der reell an seinem Sitz und oder an verschiedenen Lektionen arbeiten möchte.
    Wie in meinem Fall können Lektionen ohne Ende geübt werden, mit jemandem, der direkt neben einem steht und somit auch Hilfestellungen geben kann.
    Man kann in kurzer Zeit sehr viel lernen und viel bewusster reiten!!!
    Einfach klasse!

    Ich selber werden dieses Angebot ab jetzt wohl regelmäßig nutzen, um mich stetig zu verbessern und an mir zu arbeiten!

  • #5

    Sabine N (Montag, 30 Mai 2016 11:33)

    Liebe Anja,

    ich möchte mich noch einmal ganz herzlich für die tolle Einführung auf Black Beauty bedanken! Es war ein besonderes Erlebnis und hat sehr viel Spaß gemacht. Nach einem sehr üblen Reitunfall und noch nicht wieder ganz fit saß ich das erste Mal wieder auf einem "Pferd" - so konnte ich ohne Gefahr testen, ob es schon wieder geht. Ein Glück, dass es diese Möglichkeit jetzt gibt. Ich komme ganz bestimmt wieder.

    Liebe Grüße
    Sabine

  • #4

    Tina R. (Dienstag, 19 April 2016)

    Vielen Dank für die tolle Einweisung! Mir hat der Reitsimulator so viel Selbstvertrauen gegeben, dass ich wieder viel mehr Spaß am Reiten habe. Auch meine Reitlehrerin war so überrascht......"was haben die denn dort mit Dir gemacht????? Du reitest ja viel besser und selbstbewusster....".
    Ich komme auf alle Fälle wieder.

  • #3

    Tina (Samstag, 16 April 2016 21:33)

    Hallo liebe Anja,

    ich wollte mich nochmals ganz herzlich bei Dir und Black Beauty bedanken.
    Ich hatte gestern Reitstunde und meine Reitlehrerin ist aus dem Staunen nicht mehr rausgekommen.
    Ich bin sogar 2 Mal angalloppiert.... zwar noch nicht toll, aber für uns eine Sensationen.
    Ganz liebe Grüße
    Tina

  • #2

    Frank und Jutta (Mittwoch, 13 Januar 2016 09:49)

    Hallo, Anja,

    uns hat deine Einführung in den Reitsimulator sehr gut gefallen!
    Es ist schön, sich dabei ausschließlich auf Sitz und Einwirkung konzentrieren zu können und hierzu auch ein direktes optisches Feedback über die Sensoren zu erhalten.
    Unser erster Eindruck nach der Einführung war, dass du sehr sympathisch bist und der Reitsimulator hilfreich sein kann, um Sitz und Einwirkung zu verbessern.
    Womit wir allerdings nicht gerechnet hatten, war, dass wir beide bereits nach dieser ersten Einführung einen deutlichen positiven Effekt beim Reiten unserer Pferde gespürt haben. Wow!!! Unsere Erwartungen wurden damit bereits klar übertroffen.

    Liebe Grüße,
    Frank und Jutta

  • #1

    Franziska (Donnerstag, 28 Mai 2015 21:08)

    Hallo liebes Dressur-Reitsimulator-Team,

    wir haben Eure tolle Seite gefunden und sind begeistert!
    Gern nehmen wir auch die weite Anreise aus Berlin auf uns, um "Racewood" zu reiten..
    Freuen uns schon auf die ersten Bilder seines "Stall´s" und Eures Geschäft´s!

    Liebe Grüße,
    Franziska